Kategorie: Sophie Werenskiold

Kategorie: Sophie Werenskiold

Sophie Werenskiold war eine norwegische Textilkünstlerin und Malerin. In den wenigen Jahren, in denen sie tätig war, entwickelte sie ihre Kunst von einem spätromantischen Stil der Figurendarstellung zu einer realistischen und frischen, aber intimen Darstellung von Figuren und Landschaften. Die frühen Porträts, darunter das einfühlsame Porträt seiner Schwester Inga aus dem Jahr 1879, sind im altmeisterlichen Stil der Münchner Schule gehalten. In „Deutsches Bauernmädchen“, 1882 in München gemalt, zeigt sie hellere Töne und Impulse der Freilichtmalerei, und in „Lesende dame på gardenbenk“, 1883 in Kragerø gemalt, erblüht die Freilichtmalerei in voller Blüte. Nach Heirat und Kinderbetreuung musste W. mit dem Malen aufhören, und das Letzte, was wir von ihrer Hand wissen, ist ein gemeinsam mit Erik W. gemaltes Doppelporträt aus dem Jahr 1885, in dem sich die Eheleute gegenseitig gemalt haben. Später beschränkte sich ihre künstlerische Tätigkeit auf Stickereien und Applikationen nach den Aquarellen ihres Mannes. Die Textilien zeigen einen dekorativen Sinn und sind deutlich vom Jugendstil geprägt.