Kategorie: Ketil Born

Kategorie: Ketil Born

Ketil Born ist ein erfahrener norwegischer Fotograf mit einer Leidenschaft für das Einfangen von Landschaften, Porträts, Akten und Erotik. Er blickt auf eine lange Karriere in diesem Bereich zurück und hatte bereits 1988 seine erste Einzelausstellung. Born lebt und arbeitet in Oslo, Norwegen, und ist außerdem ein reisender Fotograf, der häufig an Projektarbeiten teilnimmt.

Einzigartige Kompositionen

Born ist bekannt für seine Fähigkeit, die Magie des Augenblicks einzufangen und Emotionen durch seine Bilder zu vermitteln. Mit starken Kontrasten und Kompositionen schafft er künstlerische und emotionale Porträts, die auffallen. Er hat mit mehreren renommierten Künstlern und Schriftstellern zusammengearbeitet und seine Arbeiten wurden in mehreren Büchern und Sammlungen veröffentlicht.

Ausstellungen in Norwegen und im Ausland

Born hat an Ausstellungen in ganz Norwegen teilgenommen, darunter bei Rana Kunstforening, Galleri Krysset in Sørvåg, Festspillene i Nord Norge, Fauske Kunstforening, Sverresborg Trøndelag Folkemuseum, Trondhjems Kunstforening und Gallery Fotografia in Oslo. Er erhielt außerdem mehrere Auszeichnungen und Ehrungen, darunter einen Preis für das beste erotische Foto in Cupido im Jahr 1991 und einen dritten Platz beim von der UNESCO unterstützten internationalen Fotowettbewerb „The Family“ in Warzava im Jahr 1995.

Born hat mit renommierten Künstlern und Schriftstellern zusammengearbeitet, darunter den Komponisten Prof. Bodvar Moe, Sverre Knut Johansen und Kristine Klubben sowie der Autorin Laila Stien. Seine Arbeiten wurden in mehreren Büchern veröffentlicht, darunter „Norsk Lyst“ (1995), „Fortidskunst i Nordland“ (1996) und „Stemmer i Stein“ (1999). Born verfügt über ein beeindruckendes Portfolio an Fotografien, die unter anderem von der Diözese Sør-Hålogaland, Meyergården Hotell i Mo i Rana, Rana Tingrett und der Norwegischen Nationalbibliothek erworben wurden. Er ist ein anerkannter und angesehener Fotograf in Norwegen und seine Arbeit wurde vom norwegischen Filmfotografenfonds und der Gemeinde Rana unterstützt.