Zu Produktinformationen springen
1 von 2

Amedeo Modigliani

Frauenkopf

Frauenkopf

Normaler Preis 300,00 NOK
Normaler Preis Verkaufspreis 300,00 NOK
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet
Material
Größe
  • Bezeichnung : 
  • Material und Technik : 
  • Technik : 
  • Material : 
  • Ziel : 
  • Betreffwort : 
  • Einstufung : 
  • Motivtyp : 
  • Besitzer und Sammlung : 
  • Dating : 

Zum Original:

Datum: (1918)

Andere Titel: Young Woman (ENG)

Bezeichnung: Malerei

Material und Technik: Öl auf Leinwand

Technik: Öl

Material: Leinwand

Abmessungen: 54,7 x 37,7 cm

Thema: Bildende Kunst

Klassifizierung: 532 – Bildende Kunst

Motiv: Porträt

Betreff – Person: Zborowska, Anna (abgebildete Person)

Erwerb: Schenkung der Freunde der Nationalgalerie 1947

Inventar-Nr.: NG.M.02128

Teil der Ausstellung: Kunst 3. Werke aus der Sammlung 1814-1950, 2007 - 2011

Der Tanz des Lebens. Die Sammlung von der Antike bis 1950, 2011 – 2019

Kunstpublikum. Das Nationalmuseum im Kunststallen, 2021

Registrierungsebene: Einzelobjekt

Eigentümer und Sammlung: The National Museum of Art, Architecture and Design, Visual Art Collections

Foto: Ivarsøy, Dag Andre

Vollständige Details anzeigen

Alle Werke ansehen

Amedeo Modigliani

Amedeo Modigliani war ein italienischer Maler, der an den Akademien von Florenz und Venedig ausgebildet wurde. In Rom beschäftigte er sich insbesondere mit Michelangelo. 1906 ging er nach Paris, freundete sich mit Pablo Picasso und Maurice Utrillo an und galt bald als der exzentrischste der jungen Künstler.

Sein Interesse an afrikanischer Bildhauerei brachte ihn mit dem Bildhauer Constantin Brancusi zusammen, und seine Skulpturen und Gemälde aus dieser Zeit sind stark kubistisch geprägt. Sowohl als Bildhauer als auch als Maler lag seine Stärke in der Linie, und er entwickelte nach und nach eine lineare und flache Porträtkunst, die sich durch eine warme orangebraune Farbe in Form einer starken Verlängerung bestimmter Körperteile auszeichnete, wie z Hals und Nase. Durch seinen grafischen und dekorativen Stil schuf er einen subjektiven Expressionismus. Das Nationalmuseum/Nationalgalerie in Oslo besitzt das Gemälde Porträt von Frau Zborowska (1918).